HISTORIE


Das Stichwort Familienbetrieb passt gut zum Hotel – Restaurant, zu dem auch ein Konditorei-Café gehört.

Inhaber Markus Ketterer führt das Haus mit Unterstützung seiner Eltern Hildegard und Rolf Ketterer.

Damit steht bereits die vierte Generation der Familie an der Spitze des Betriebs. Markus Ketterer hat
im Jahr 2013/2014 den Küchenmeister absolviert. Er hat das Haus im Herbst 2014 von seinen Eltern übernommen und zunächst die zwölf Hotelzimmer modernisiert.
 

Im Januar 2015 wurde dann alles umfassend erneuert, vor allem hell und freundlich modernisiert und geschmackvoll eingerichtet. 

 

Auch der Eingangsbereich des Hauses samt Hotelrezeption wurden komplett umgestaltet, 
dort findet man nun einen gemütlichen Lounge-Bereich.

 

Das Restaurant bietet dem Gast mittels fast raumhoher, großzügiger Fenster eine wunderbare Panoramasicht auf die Wasserfallstadt Triberg mit ihrem Kurpark im Vordergrund. 

 

Die Gründung des Hauses „Ketterer am Kurgarten“ geht auf das Jahr 1905 zurück. Damals eröffneten Hermann Ketterer und seine Frau, die Urgroßeltern des heutigen Betreibers, nach fünfjähriger Bauzeit das Café Ketterer an der steilen Friedrichstraße in unmittelbarer Nähe zum Eingang zu Deutschlands höchsten Wasserfällen.

Der Sohn der Gründer, ebenfalls mit Namen Hermann Ketterer und seines Zeichens Konditormeister,
übernahm den Betrieb im Jahr 1935 gemeinsam mit seiner Ehefrau Hildegard.

DIE 110-JÄHRIGE GESCHICHTE


1939 wurde Hermann Ketterer zur Wehrmacht eingezogen. Das Café blieb während des Krieges geschlossen. 

Aus dem Zweiten Weltkrieg kehrte Hermann Ketterer heil zurück und konnte das Café 1946, mit etlichen Schwierigkeiten verbunden, wieder eröffnen. Durch umsichtige Geschäftsführung, Fleiß und unermüdliche 
Arbeit konnte Hermann Ketterer, tatkräftig unterstützt von seiner Frau, im Verlauf der Jahre enorme Investitionen vornehmen und 1965 - 1968 im größeren Stil umbauen. Im Zuge der Umbauarbeiten wurde auch die Veranda mit dem herrlichen Ausblick völlig neu gestaltet. 

In die Fußstapfen seiner Vorfahren trat auch Sohn Rolf Ketterer, dieser wurde ebenfalls Konditormeister. 

Im Laufe der Jahre hatte Rolf Ketterer das Angebot des Cafés erheblich erweitert. 
Mitte der 90er Jahre eröffnete er das Gartenlokal, welches bis heute noch besteht.  

 

Mit Markus Ketterer ist nun die vierte Generation am Ruder. Heute erinnern mehrere nostalgische
Schwarz-Weiß-Aufnahmen im Restaurant und Hotelbereich an die Gründer des Hauses und an die Zeiten,
als der Tourismus im Schwarzwald seine erste Blüte erlebte.

 

Nach der Komplettrenovierung zeigt sich das Hotel-Restaurant Ketterer heute in einem neuen, 
modernen und gemütlichen Flair. Täglich bieten wir unseren Gästen ansprechende Speisen für jeden 
Geschmack an. Unsere Schwarzwälder Kirschtorte wird bei uns bis heute nach einem alten Rezept 
des Uropas selbst hergestellt. 

 

Lassen Sie sich vom Anblick des Schwarzwaldes und des Burggartens verzaubern und genießen Sie
die traumhafte Atmosphäre auf unserer Terrasse oder durch unsere lichtdurchfluteten Panoramafenster.

 

Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie.